Kurkuma ist vor allem dafür bekannt,
dass es den Körper effektiv unterstützt
Entzündungen zu bekämpfen.
Das kraftvolles Antioxidant verleiht dem
Immunsystem zusätzliche Abwehrkräfte und

Curcumin schützt vor freien Radikalen.




Eine wirksame

100% pflanzliche Alternative 

zu chemischen Arzneimitteln.


WAS DIE WISSENSCHAFT ZU KURKUMA BERICHTET

 

Kurkuma (Gelbwutz) gehört zu den Ingwer-Pflanzen und ist in Japan und Indien auch als "Zauberknolle" bekannt. Seit mehr als 5000 Jahren ist Kurkuma in Asien als Heilpflanze weit verbreitet um Körper, Geist und Schönheit zu stärken und die Vitalität zu steigern. Die in Kurkuma enthaltenen, kraftvollen Antioxidanten wirken reinigend auf den Körper und schützen als Beauty-Heros vor freien Radikalen und somit vor vorzeitiger Hautalterung. Zusätzlich bekämpft Kurkuma Entzündungen, stärkt das Immunsystem, baut Abwehrkräfte auf und ist DER Anti-Kater-Geheimtipp. 

 

SUPERSTAR MIT BESONDEREN QUALITÄTEN

 

Ernährungsmedizinerin Dr. Med. Barbara Hendel  über die Wirkung von Curcumin:

 

Neue wissenschaftliche Studien zeigen, warum Curcumin eine so vielfältige, positive Wirkung auf unsere Gesundheit hat. Es schützt vor Viren, Bakterien und Pilzen, hemmt Entzündungen und hat eine ausgeprägte antioxidative Wirkung. Die meisten Zivilisationserkrankungen haben eines gemeinsam: den durch freie Radikale und Entzündungen hervorgerufenen oxidativen Stress. Entzündungen schädigen die Zellen, indem sie freie Radikale bilden. Freie Radikale wiederum schädigen unsere Erbinformationen, die DNA, und setzen damit den Grundstein für die Entstehung von Krebs. Curcumin besitzt die Fähigkeit, Entzündungen zu reduzieren und gleichzeitig freie Radikale zu neutralisieren. Aufgrund seiner Heilkräfte lassen sich dem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel viele positive Eigenschaften zuschreiben:

 

• Beschleunigt den Körpereigenen Entgiftungs- bzw. Detoxprozess.

• Sorgt für ein jüngeres Hautbild durch positive Auswirkungen auf die Zellerneuerung.

• Schützt die Körperzellen.

• Wirkt Entzündungshärmend durch Antioxidantien 

• Schützt vor freien Radikalen. 

• Stärkt das Immunsystem.

• Wirkt Verdauungsanregend

• Unterstützt die Leberfunktion.

• Schützt Magen, Darm, Gehirn und Nerven.

• Lindert Migräne und Kopfschmerzen, bzw. beugt vor

• Fördert die Beweglichkeit der Gelenke

• Wirkt schmerzlindernd bei Rheuma

• Unterstützt Herz und Kreislauf

• Hemmt Herpes-simplex-Viren

• Senkt den Cholesterinspiegel 

 

 

... und, KIN UKON´s absolutes USP - der Kater-Killer-Effekt nach Alkoholkonsum*

* Während/nach Alkoholkonsum sollen 10-15 Kurkuma Presslinge mit Wasser eingenommen werden, um Kater zu reduzieren/vermeiden! Denk aber daran, Alkohol sollte immer in angemessenen Mengen genossen werden.

 

 

TRADITION IN JAPAN

 

ALLESKÖNNER AUS OKINAWA

Kurkuma hat als Heilmittel in Japan eine lange Tradition. Das Pulver wird aus der getrockneten Wurzel der etwa einen Meter hohen Pflanzen gewonnen. Seine leuchtende goldgelbe Farbe ist auf den in Kurkuma enthaltenen Farbstoff Curcumin zurückzuführen. Kurkuma ist in Japan für ihren unverwechselbaren Geschmack und ihre wohltuenden Eigenschaften beliebt. Eine Region zeichnet sich für den Anbau und die Verarbeitung von hochwertiger Qualität-Kurkuma aus: Okinawa, ein ca. 600 Kilometer südlich von der japanischen Hauptinsel gelegenes Pazifik-Island - die Insel der 100 Jährigem. Nirgendwo sonst auf der Welt werden so viele Menschen so alt wie auf Okinawa. Einerseits sind hier dreistellige Lebensalter statistisch gesehen deutlich höher als anderswo. Andererseits bleiben Senioren hier länger vital und aktiv. Besondere Lebensweise und Ernährung spielen hier eine entscheidende Rolle. 

 

KURKUMA KULT 

Erfunden hat die einzigartige Mischung aus drei verschiedenen Kurkuma-Sorten (Curcuma Aromata, Curcuma Longe und Curcuma zedoria) ein auf natürliche Heilmittel spezialisierter Pharmazeut aus Okinawa. Seine Rezeptur ist die Grundlage für eines der meistverkauften Nahrungsergänzungspräparat, das in Japan Kultstatus genießt. Der Hersteller verwendet ausschließlich Knollen aus biologischem Anbau und kommt bei der Verarbeitung ohne Zusatzstoffe oder Aromen aus. Nach dem Putzen, Waschen, Fermentieren, Trocknen und Mahlen, wird das Pulver in einem gesonderten Heißverfahren zu kleinen Presslinge verarbeitet. In Europa wird dieses spezielle Nahrungsergänzungsmittel unter dem Namen KIN UKON vertrieben. 



Über 20 Millionen Japaner nehmen 

regelmässig KIN UKON.

Darüber hinaus haben viele Familien das Produkt als Arzneimittel immer zu Hause vorrätig.

Ernte von Kurkuma, Okinawa - Japan